6 Tipps zum Schichtwechsel: Vom Einschlafen mit Mama zum Einschlafen mit Papa

Ich habe schon einmal darüber geschrieben, dass bei uns inzwischen der Fipspapa zum Bettritualisten geworden ist. Doch weil sich gerade die Anfragen häufen, wie genau wir diesen Wechsel bewerkstelligt haben, will ich euch noch mal unsere Tipps & Tricks zusammenfassen. Aber von vorn: Wir, bzw. Fips und ich, schlafen im Familienbett. Das abendliche Einschlafritual war … 6 Tipps zum Schichtwechsel: Vom Einschlafen mit Mama zum Einschlafen mit Papa weiterlesen

… und wie macht die Schnecke? Ein kleines ABC der schrägen Tierlaute.

"Was!? Die Schnecke?" - Yep, die Schnecke! Ja, ich sehe eure ratlosen Gesichter förmlich vor mir und glaubt mir, ich hab auch so geguckt. Aber inzwischen möchte ich behaupten, dass ich ein echter Experte für ungewöhnliche Tierlaute geworden bin. Nennt mich Dr. fips Miezmauzkrrrpkrrrp! Ich war mein Leben lang ein leidenschaftlicher Leser und nichts möchte ich … … und wie macht die Schnecke? Ein kleines ABC der schrägen Tierlaute. weiterlesen

Stillen ist nicht nur Mama-Sache!

Stillen hat mich zur Mutter gemacht. Der zaghafte und doch energische Druck der kleinen Zunge, die winzigen Lippen, der unverwandte Blick: Mich traf die volle Magie des "first latch". Und die Erkenntnis, dass in meinem dicken Partybauch tatsächlich ein richtiger Mensch herangewachsen war. Es wurde plötzlich greifbar: Da ist jemand. Da ist jemand, der dich braucht. … Stillen ist nicht nur Mama-Sache! weiterlesen

Hallo, Tagesmama! Bye-bye, schlechtes Gewissen.

"Ist es nicht noch viel zu früüüüh?" - Nope: Dieser Beitrag geht raus an alle Mamas, die sich nach einem Jahr Elternzeit (oder auch weniger) anhören müssen: "Waaaas? Du gibst dein Kind weg?" Denn bei uns heißt es ab sofort hallo, Tagesmama... und hallo, Freundin Freiheit. Und habe ich ein schlechtes Gewissen? Überhaupt nicht. Und … Hallo, Tagesmama! Bye-bye, schlechtes Gewissen. weiterlesen

„Kinder müssen auch mal schreien!“ Nicht.

Es ist wahr: Ich lasse meist gar nicht zu, dass mein Kind ins Brüllen kommt. Sobald das fröhliche Gequieke diesen ganz bestimmten Übergangs-Unterton bekommt, schaue ich nach Fips. Und unternehme oft auch etwas, sprich: Gebe Nähe oder Aufmerksamkeit. Für mich fühlt sich das natürlich und richtig an, aber... Früher war das aber anders! "Lass Fips … „Kinder müssen auch mal schreien!“ Nicht. weiterlesen