Vater-Mutter-Streit: 3 Gründe, warum „glückliche Eltern“ streiten

Es gibt Studien darüber, wie sich das Glück eines Paares entwickelt: Grobgesagt fällt der Pegel in der Regel nach dem ersten Kind. Komisch, oder? Neun Monate freut man sich auf den kleinen Krümel, den man wohlmöglich jahrelang herbeigesehnt hat, und dann soll das Glück nach der Geburt doch nicht vollkommen sein?! Was ist das denn … Vater-Mutter-Streit: 3 Gründe, warum „glückliche Eltern“ streiten weiterlesen

Hallo, Tagesmama! Bye-bye, schlechtes Gewissen.

"Ist es nicht noch viel zu früüüüh?" - Nope: Dieser Beitrag geht raus an alle Mamas, die sich nach einem Jahr Elternzeit (oder auch weniger) anhören müssen: "Waaaas? Du gibst dein Kind weg?" Denn bei uns heißt es ab sofort hallo, Tagesmama... und hallo, Freundin Freiheit. Und habe ich ein schlechtes Gewissen? Überhaupt nicht. Und … Hallo, Tagesmama! Bye-bye, schlechtes Gewissen. weiterlesen

Unsere Top 10 der DIY-Baby-Spielzeuge

Wir wollten unseren Fips ja nicht mit Spielzeug überhäufen, aber trotzdem haben wir noch vor der Geburt ein paar Dinge angeschafft: Pädagogisch hochwertvolles Holzspielzeug mit ungiftigen Farben lackiert, Puppen nach Lamaze, teure Kuscheltiere mit CE- und allen möglichen Ökosiegeln, bloooooß nichts aus Plastik!, schon mal die ersten Fühlbücher...  und dann? Ja, dann steht eine Wasserflasche … Unsere Top 10 der DIY-Baby-Spielzeuge weiterlesen

5 wahre Gründe, warum ich mich von fremden Müttern nicht angrinsen lasse

Als frischgebackene Neu-Mutter habe ich mich beim Spazierengehen immer gefragt, warum, zur Hölle, andere Spaziermütter nicht grüßen. Warum sie im Vorbeigehen ums Verrecken nicht mal ein Lächeln mit mir tauschen wollen. Damals habe ich mir die verrücktesten Gründe zusammenfabuliert und die Welt nicht mehr verstanden: Wo blieb denn da bitte die Frauensolidarität? Nun ja. Sieben … 5 wahre Gründe, warum ich mich von fremden Müttern nicht angrinsen lasse weiterlesen

„Kinder müssen auch mal schreien!“ Nicht.

Es ist wahr: Ich lasse meist gar nicht zu, dass mein Kind ins Brüllen kommt. Sobald das fröhliche Gequieke diesen ganz bestimmten Übergangs-Unterton bekommt, schaue ich nach Fips. Und unternehme oft auch etwas, sprich: Gebe Nähe oder Aufmerksamkeit. Für mich fühlt sich das natürlich und richtig an, aber... Früher war das aber anders! "Lass Fips … „Kinder müssen auch mal schreien!“ Nicht. weiterlesen